Big Empty – eine schwierige Kompassmessung

Feng ShuiLo Pan

Lo Pan Messungen, die nicht klar zugeordnet werden können, sind im Feng Shui grundsätzlich nicht gern gesehen. Unklare Messpositionen haben auch immer mit Lebenssituationen zu tun, die mindestens als schwierig zu bezeichnen sind. „Empty“ meint, die Kompassmessung der Site (und damit auch des Facings) oder auch der Door Direction sitzt auf einer Linie zwischen Kuas, Fin Kums, Bergen, Trigrammen usw. Das Qi ist damit nicht klar zuzuordnen, das Leben in solchen Häusern stellt die Bewohner immer wieder vor Herausforderungen. Jede Linie („Empty“) hat eine eigene Bedeutung, pauschal gesehen macht es die Bewohner entscheidungsschwach und desorientiert.

Eine besondere Bedeutung spricht man den „Big Empties“ zu, solche Messungen deuten mit Abstand auf die schwierigste Feng Shui Konstellation hin, die man sich denken kann. Alle Lebensbereiche können betroffen sein: Gesundheit, Familie, Finanzen und Karriereaspekte stehen unter keinem guten Stern. Das Qi ist in diesen Fällen sehr zäh und schwerfällig, so dass der Verkauf einer solchen Immobilie mitunter unmöglich erscheint bzw. unverhältnismäßig lang dauert und mit finanziellen Kompromissen einhergeht. Dazu kommt, dass sich diese Schwerfälligkeit auch auf die Bewohner des Hauses überträgt. Sie sperren sich häufig gegen Veränderungen und die wenigen Feng Shui Maßnahmen, die in einem solchen Haus überhaupt nur möglich sind, setzen sie nicht oder nur schleppend um.

Ein „Big Empty“ meint, dass man keine Himmelsrichtung im Sinne der 8 Trigramme bestimmen kann. Damit können wir selbst die 8-Häuser-Schule, die als Basis nur eine der 8 Himmelsrichtungen benötigt, nicht berechnen. Von Flying Stars und fortgeschrittenen Yuen Hom Methoden ganz zu schweigen. Manche Schulen arbeiten in einem solchen Fall mit sog. „Replacement Stars“, diese sind im Imperial Feng Shui aber nicht zulässig, da wir uns immer an der tatsächlichen Kompassmessung orientieren.

Dies bedeutet, wir können nur mit der reinen Formschule arbeiten, hierfür ist eine Kompassmessung nicht nötig. Natürlich könnte man größere Umbaumaßnahmen vornehmen, um damit die Sitemessung zu verändern. Meist steht aber ein solcher Aufwand nicht zur Diskussion, zumal hier auch baurechtliche Fragen berücksichtigt werden müssen.

Der einzige Ausweg: Von vornherein sicherstellen, dass die Site des Gebäudes (natürlich auch der Wohnung etc.) keine „Big Empty“ Messung aufweist. Da es sich nur um 8 Gradzahlen handelt, mag die Wahrscheinlichkeit gering erscheinen, tatsächlich auf ein solches Problem zu stoßen, aber auch ca. 0,5° Grad neben diesen Messungen können schon Probleme auftreten. Deswegen ist ein „Big Empty“ Check immer einer der ersten und wichtigsten Feng Shui Analysen.

Vorheriger Beitrag
Der Lo Pan – Eine Kleine Einführung

Neuste Blog Beiträge:

Teile diesen Blog Beitrag:

Menü

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies (Google Analytics)
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück