Ihre persönliche Lo Shu Zahl

Lo Shu Zahlen werden für verschiedene Berechnungen im Feng Shui benötigt. Sie kommen der Legende nach von König Wen, der in Meditation versunken am Ufer des Flusses Lo saß, als er eine Schildkröte beobachtete, die ein auffälliges Muster auf ihrem Panzer trug. Dieses Muster inspirierte ihn zu einer Zahlenlogik, die im Feng Shui heute zum Standard gehört. Eine mögliche Anwendung dieses Systems findet sich in einem Richtungssystem, für welches eine persönliche Lo Shu Zahl errechnet wird, die auf dem Geburtsjahr einer Person basiert. Klassisch sind diese Zahlen geschlechtsspezifisch, weshalb es für Männer und Frauen unterschiedliche Formeln gibt.

Wir stellen hier als Download die persönliche Lo Shu Zahlen für Männer und Frauen als Liste mit den jeweiligen Geburtsjahren zur Verfügung. Dabei ist zu beachten, dass es je nach Schule und Auffassung unterschiedliche Daten für einen Jahresbeginn gibt. Die Internationale Feng Shui Akademie rechnet exakt mit der Wintersonnenwende, da hier der Yin und Yang Wechsel stattfindet. Die Winterersonenwende – auf kantonesisch “Dung Gee” – ist die eigentliche “Geburt” des Jahres. Dies bedeutet, dass all diejenigen, die nach dem 21. oder 22. Dezember – das jeweils genaue Datum der Wintersonnenwende und sogar die Uhrzeit können im Internet abgefragt werden – geboren wurden, mit dem darauf folgenden Jahr rechnen müssen.

Beispiel: Ein Mensch geboren am 28. Dezember 1963, muss seine Lo Shu Zahl mit dem Jahr 1964 errechnen.

Sie haben Fragen zu den Lo Shu Zahlen?
Nehmen Sie Kontakt auf.

Menü