Feng Shui Design

Feng Shui, eine über 3000 Jahre alte Natur – Beobachtungs – Wissenschaft und „Design“ ein doch recht moderner Begriff. Wie passen Feng Shui und Design zusammen?

Feng Shui ist aus der genauen Beobachtung von Natur und Ablaufprozessen in der Natur entstanden und wie man diese optimal für einen Baukörper in der Landschaft nutzt.
Feng Shui Master hatten immer das Anliegen, MIT der Energie des Ortes zu bauen, nie dagegen. Windrichtungen, Wasserqualitäten, Bergformationen, Himmelsrichtungen, Sonnen- und Mondstände, Bewegungsabläufe der unterschiedlichen Energiesysteme (Wildwechsel, Bachläufe, Geröllabgänge, Pflanzenbewuchs, Baumverdichtungen, Tiernester usw.) So ist z.B. die Yin/Yang Monade, eine weltweit bekannte Grafik, kein „Kunstwerk“ sondern genaue Naturbeobachtung. Diese faszinierende Feng Shui Design Grafik entsteht, wenn ein acht Fuß langer Stab in der Erde verankert und der daraus resultierende Schattenwurf der Sonne an 365 Tagen im Jahr präzise aufgezeichnet wird. Man sieht genau die maximale Ausdehnung des (dunklen) Yin, den Zeitpunkt der Wintersonnenwende und die maximale Ausdehnung des (hellen) Yang, die Sommersonnenwende ebenso wie die Tages- und Nachtgleiche im Herbst und Frühjahr. Lediglich der dunkle Punkt im hellen Yang und der helle Punkt im dunklen Yin sind grafische „Design Elemente“. Sie zeigen, das im Yin immer auch Yang ist und im Yang immer Yin. Das symbolisiert die Dynamik des Lebens, denn nur Yin und Yang zusammen können Leben erschaffen: Perfektes, lebendiges Feng Shui Design.

Insofern war und ist klassisches Feng Shui immer ein effektives und vor allen Dingen effizientes Planungswerkzeug gewesen, um eine ausgewogenen Yin/Yang Energie-Architektur zu erschaffen – auf Basis von Design-Vorgaben aus der Natur. Damit ist der Begriff „Feng Shui Design“ die Symbiose von altem, universalem Naturwissen mit modernem Architekturdesign.

Ein klassisches Beispiel neuzeitlicher Interpretation von Naturprozessen ist die Bionik. Die Bionik (auch Biomimikry, Biomimetik oder Biomimese) beschäftigt sich mit dem Übertragen von Phänomenen der Natur auf die Technik. Das älteste bekannte Beispiel dafür ist Leonardo da Vincis Idee, den Vogelflug auf Flugmaschinen zu übertragen. Das gängigste Beispiel aus dem modernen Alltag ist der von der pflanzlichen Klette inspirierte Klettverschluss. Der Bionik liegt die Annahme zugrunde, dass die belebte Natur durch evolutionäre Prozesse optimierte Strukturen und Prozesse entwickelt, von denen der Mensch lernen kann.

Als interdisziplinäres Forschungsfeld zieht die Bionik Naturwissenschaftler und Ingenieure, Architekten, Philosophen und Designer an. Der Bionik geht es um systematisches Erkennen von Lösungen der belebten Natur; sie grenzt sich damit von der zweckfreien Naturinspiration ab. Ihr Ziel ist stets ein von der Natur getrenntes technisches Objekt oder Verfahren. Damit unterscheidet sich die Bionik von Wissenschaften, die biologische Prozesse nutzen und erweitern, wie die Bioinformatik, Biophysik oder Biochemie (Wikipedia).

Wir als Imperial Feng Shui Master, unsere Dozenten und die Studienabsolventen der Internationalen Feng Shui Akademie verstehen unsere Beratungs– und Lehrtätigkeit bei der IFSA im Kern dahingehend, klassisches Feng Shui Wissen immer wieder neu zu interpretieren. Dazu gehört auch Raumdesign im weitesten Sinne: Landschaftsräume, Gartenplanungen, Wohnungseinrichtung, Raum- und Möbeldesign, Farbdesign. Es gehört zu unserer Aufgabe, universell gängige, weltweit gültige, klassische Feng Shui Planungsprinzipien immer wieder neu auszugestalten und in der heutigen urbanen und ländlichen Struktur von Landschafts- und Städteplanung sowie Wohnungsbau innovativ zu deuten und umzusetzen.

Das gilt selbstverständlich auch für gewerbliche Bauten aller Art: Hotel, Einzelhandel, Büro, Verwaltungsgebäude usw. Alle wahrhaft achtsamen Designer, Architekten, Inneneinrichter, Farbgesigner etc. können intuitiv mit den klassischen Feng Shui Design Prinzipien gut umgehen, weil es “eigentlich” einfachen und natürlichen Ablaufprinzipen entspricht, die wir leider oft vergessen oder “wegdenken”, weil es vermeintlich nicht ins Konzept passt.

Die gängigen Feng Shui Beratungssysteme, die oft über eine spezielle Art von Numerologie und/oder Ethnomathematik analysiert und berechnet werden, zeigen auch immer mathematische Muster, die – wenn in Grafiken umgesetzt – konsequent harmonische Formen schaffen: Feng Shui Design. Es sind ausgewogene, harmonische Raumgrafiken, die bei gutem Feng Shui entstehen – und umgekehrt. Schlechtes Feng Shui erschafft aggressive, unschöne, ungesunde Raummuster und Raumpsychogramme – mit entsprechender Wirkung für den Menschen.

Dr. Masaro Emoto hat dies bereits wissenschaftlich z.B. für Wasserkristalle nachgewiesen.

Feng Shui und Design gehören also für uns zutiefst zusammen. Aus diesem Grund haben wir die Ausbildung zum “Integralen Raumdesigner” entwickelt, in der essentielle Grundlagenwissen von “Feng Shui” und “Design” erstmalig integral und praxisorientiert von Imperial Feng Shui Mastern, Architekten, Inneneinrichtern, Lichtdesignern und Baubiologen unterrichtet und nach einer praktischen Abschlußprüfung zertifiziert werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie haben Fragen zum Thema Feng Shui Design?
Nehmen Sie Kontakt auf.

Menü

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies (Google Analytics)
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück